Telekommunikation

Einfaches und sicheres Verfahren

Einfaches und sicheres Verfahren

eSIMs sind praktisch und werden die Plastik-SIM-Karten bald ersetzt haben. Tatsächlich entscheiden sich bereits über 40 Prozent unserer Neukunden für eine eSIM. Doch bei einem Smartphone-Wechsel ist die Übertragung des Mobilfunkvertrags vom alten auf das neue Gerät bisher umständlich. Google, Deutsche Telekom und GSMA haben den branchenweiten Standard für diesen so genannten eSIM-Transfer entwickelt.

Die Telekom ist das erste Mobilfunkunternehmen weltweit, das diesen Standard nutzt. Dank des neuen Verfahrens übertragen Kundinnen und Kunden ihren Mobilfunkvertrag mit wenigen Klicks sofort auf ihr neues Gerät. Das alte und das neue Handy müssen sich dabei in direkter Nähe zueinander befinden. Dadurch ist dieser Austausch nicht nur einfach, sondern auch sicher.

Neue Lösung mit Kundenvorteilen

Dank des neuen Verfahrens lässt sich der Mobilfunkvertrag direkt im Einrichtungsassistenten sofort und sicher auf ein neues Gerät übertragen. Der Vorgang findet innerhalb weniger Sekunden auf dem Gerät statt. Eine App, der Aufruf einer Website oder ein Anruf beim Kundenservice sind nicht mehr notwendig. Auch müssen Kundinnen und Kunden nicht mehr auf die Zusendung einer physischen SIM-Karte warten.

Die Telekom hat eng mit dem Android-Team von Google und den Geräteherstellern zusammengearbeitet, um ihren Kunden ein sicheres, zuverlässiges und nahtloses Erlebnis mit eSIM zu bieten.

Nach der reibungslosen Aktivierung von eSIM auf WearOS-Smartwatches und Android-Mobilgeräten bietet die Telekom nun als erster Netzbetreiber weltweit die Möglichkeit, ein eSIM-Profil von einem Telefon auf ein anderes zu übertragen, basierend auf dem GSMA TS.43-Standard.  

Besitzer eines Google Pixel 7 werden im Laufe des Jahres die ersten sein, die von dieser neuen Lösung profitieren. Die eSIM-Übertragungsfunktion wird später auch auf der Android-Plattform verfügbar sein, so dass auch andere Hersteller die Vorteile des Standards nutzen können.

Share